• Fiddle

    In einer der aktuellen Ausgaben vom Ruby Weekly Newsletter ist mit Use any C library from Ruby via Fiddle – the Ruby standard library’s best kept secret ein interessanter Artikel von/auf Honeybadger verlinkt. Es wird beschrieben, wie leicht sich mit dem Modul Fiddle (per ffi) Bibliotheken nutzen lassen, die in anderen Sprachen (wie C oder Rust) geschrieben sind. Als Beispiel wird der serielle Zugriff auf einen Arduino gezeigt.

  • Auf die Ohren! Emerging Organisms Vol. 4

    Bald nachdem ich mir einen neuen Blog einrichte, überkommt mich das Verlangen von grandioser Musik zu schwärmen.
    Und am Samstag war es wieder so weit: Ich saß mit einem verklärten Blick und großem Grinsen auf dem Sofa und genoß Ohrgasmus nach Ohrgasmus. Diesmal: Emerging Organisms Vol.4 von Typmanik Audio

  • Neue Frisbee!

    Heute ist unsere neue Frisbee gekommen. Eine echte Discraft aus dem Fehldruck-Wundertüten-Paket.

  • Tagesausflug zum Roten und Schwarzen Moor im Biosphärenreservat Rhön

    Für unseren Ausflug zum Roten und Schwarzen Moor in der Rhön haben wir uns natürlich einen der kühleren Tage ausgesucht. Das Rote Moor ist mit 800m über NN zudem noch ein bisschen kälter (und windiger) als die Dörfer (und wohl Wetterstationen) drum herum. Google sagte uns 16°C voraus. Nach der Hitze der letzen Tage war das dann doch recht kühl.

  • Jekyll auf dem Raspberry Pi 2

    Nun ist es geschafft: Ich kann mich per ssh auf dem Raspberry Pi 2 anmelden und meinen Blog per Jekyll erzeugen lassen. Es gibt für mich nun zwei mögliche Szenarien: Die Nutzung als ssh-Schreibmaschine oder als Build-Server.

  • Installation von ArchLinuxARM auf dem Raspberry Pi 2

    Als erste Aufgabe für die Blog-Box stand die Installation von ArchLinux auf dem Raspberry Pi 2 auf dem Programm. An sich kein Hexenwerk, aber es war dann doch etwas aufwändiger als gedacht…

  • Ich und mein Raspberry Pi 2

    Ich habe mich sehr über den Raspberry Pi 2 als Geburtstagsgeschenk gefreut. So ein Raspberry Pi 2 ist tendenziell schon ein richtiger großer Rechner.
    Gleich Raspbian installiert und ein wenig Himbeerenduft geschnuppert. Basteln und kleine Projekte könnten auf dem Plan stehen — aber ich brauch keinen Wecker, keine Wetterstation, keine blinkende LED-Lichter oder gar eine Türklingel mit Wärmebildkamera.
    Nach der anfänglichen Euphorie stellte sich also etwas Ernüchterung ein: Das Ding ist ein richtiger Rechner. Was fange ich also nun damit an?

  • Interessantes Glurns

    Am letzten Urlaubstag haben wir nochmals Glurns besucht und eine Stadtführung mitgemacht. Die hat sich richtig gelohnt, denn der Guide hat mit viel Freude und Elan das Beste aus der Geschichte seiner Stadt erzählt. Also, Glurns hat noch seine Stadtmauer, weil…

  • Jonglage auf dem Watles

    Am letzten ganzen Urlaubstag waren wir auf dem Watles und haben einen kleinen Rundgang gemacht. Am Gipfelkreuz habe ich dann noch eine Runde jongliert.

  • Feinschmeckermarkt in Glurns

    Heute haben wir es gemütlich angehen lassen: statt Wanderung stand heute der Feinschmeckermarkt in Glurns auf dem Programm.