Von Nauders über den Höhenweg nach Reschen

Unsere Hotelwirtin Birgit bot heute eine geführte Wanderung von Nauders über den Höhenweg nach Reschen an. Als weiteres Lockmittel gab es den Grillnachmittag für die Wandergäste. :-)

Für unsere Verhältnisse früh (9:15 Uhr) ging es mit dem Bus über die Grenze nach Nauders (Österreich) und mit der Seilbahn hoch auf’s Bergkastell (2200m). Birgit führte uns über einen neuangelegten Trimmdich-Pfad — in der Höhe! — zum grenzüberschreitenden Wanderweg bei Plamort. Grenzüberschreitend ist hier wörtlich zu nehmen, denn wir wanderten über die österreichisch-italienische Grenze entlang Bunker und Panzersperren aus dem 1. Weltkrieg.
Der Weg ist verboten schön und wirklich eine Wanderung wert.

Panzersperre

Der Abstieg nach Reschen über den Forstweg hat sich sehr gezogen und war jetzt nicht so der Hit. Falls ich diese Route nochmals gehen sollte, würde ich vor dem Abstieg entweder umdrehen und den Höhenweg nochmals genießen und die Seilbahn nehmen, oder es mit dem Abstieg nach Graun versuchen.
Hier unser Tracklog zum Nachwandern und Staunen.

In Sankt Valentin angekommen (per Bus von Reschen), sind wir dann zum familieneigenen Grillplatz geschlendert und wurden mit Bier und lecker Grillgut bewirtet.

Unser Abendessen

  1. Vorspeisen und bunte Salate vom Buffet
  2. Risotto von der Gerste mit Pfifferlingen
  3. Braten vom einheimischen Schwein, dazu Prinzess-Kartoffeln und Karotten-Kohlrabistäbchen
  4. Feine Waffeln mit Vanilleeis und Erdbeeren