Es bloggt wieder!

Na, wer kann sich noch an meinen alten Blog erinnern? Gefühlt seit bereits ‘99 bloggte ich schon unter dem reißerischen Titel Jahu im Blog!. Nach langer Abstinenz gibt’ es nun wieder ein Blog. Was ist meine Motivation?

Lange hatte ich mein Blog und über Wichtiges und Unwichtiges geschrieben. Mein erstes Blogsystem — es war bereits multi-author-fähig — hatte ich noch in PHP geschrieben und bin gegen 2004 auf Ruby on Rails umgestiegen.

Die vielen verschiedenen Designs sind meinen (damaligen) Lesern wahrscheinlich noch präsent, als wäre es gestern gewesen. So oft ich mein Kinderzimmer umstellte, so oft gab es neue Farben und Layouts auf meinem Blog. Ich genoß es, mich mitzuteilen und twitterte auch fröhlich drauf los.

Aber irgendwann, irgendwie wurden meine Beiträge kürzer und unwichtiger. Wer will das schon lesen… und so habe ich meinen Blog eingestellt.

Neustart!

Ich lese die Tage viele Blogs und erfreue mich an guten Artikeln. Der Beitrag „to blog or not to blog“ von Ariejan hat mich nun dazu animiert selbst einen Blog zu starten. So vieles was ich mache und lerne, sind bestimmt nicht nur für mich interessant. Sondern eben auch für Andere. Und neben der Freude wieder einen Blog zu haben und mich am Design austoben zu können gibt es auch diesen Eigennutz: Formulieren! Gedanken zu Wort bringen!

Ich lese so viele Blogs, in denen die Autoren einfach locker und flockig schreiben. Ich lese diese Blogs gerne! Warum soll ich nicht auch locker und flockig schreiben können? Ich mach’s einfach!

Technik

Die Technik hinter diesem Blog werde ich in einem eigenen Post beschreiben. Soviel sei aber gesagt: Es wird mit einem statischen Webseitengenerator erzeugt.